Das neue Gambio GXModules-System und seine Vorteile

Über Gambio Overloads, USERMODS und dem Extender-System habe ich bereits berichtet und möchte Ihnen heute das neue, umfangreiche und intelligente Gambio GXModules-System erklären.

Wofür ist das System gut und welche Vorteile hat es?

Der GXModules-Ordner im Shoproot vom Gambio ist eine Art Hook-Point-Zentrale für Modulhersteller bzw. Drittanbieter von Modulen.

Das bedeutet: Man kann Erweiterungen entwickeln und dem Modul einen Namen geben. Damit können beliebig viele Addons voneinander physisch getrennt werden, so dass eine gewisse geordnete Struktur entsteht, Dateien nicht mehr im Shopsystem verteilt und Funktionalitäten bzw. Programmierungen schnell auffindbar sind.

Das System ist nicht nur für aufwendige Module gedacht, sondern auch für kleinere Arbeiten und Anpassungen. Aber jeder Ordner in diesem Verzeichnis hat einen eigenen und unverwechselbaren Namen, so dass man das Kind schnell identifizieren kann.

Was genau kann man in diesem GXModules-Verzeichnis realisieren?

Das kann man alles gar nicht aufzählen, weil man fast alles updatesicher gestalten kann, wo es Hook-Points und überladbare Bereiche zu gibt.

Dennoch möchte ich Ihnen ein paar Daten und Fakten liefern:

Seit der Version 3.5.1.0 (Quelle Gambio) besteht die Möglichkeit der Einbindung von Modulen, Modulen für das Modulcenter im Backend, Overloads, Extendern, eigenen Boxen im Frontend, Template-, JavaScript-, CSS-Dateien, Email-Templates, SCSS-Dateien in das Honeygrid Templateset, Smarty-Plugins/-Blöcke, Sprachdateien, Menüeinträgen im Gambio-Adminbereich und neuen Klassen.

Wir als Full-Service-Agentur bedienen uns dieser Technik und versuchen die Updatesicherheit für Ihren Shop damit zu gewährleisten bzw. zu erhöhen.

Wenn Sie Unterstützung und/oder Module benötigen, so können Sie uns jederzeit kontaktieren und wir werden gemeinsam mit Ihnen eine Lösung erarbeiten. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular!